24h Notfallhotline
Tel.:+49(0)1775964425
 


Was verursacht elektrostatische Aufladung?

Die äußere Schicht eines isolierten Materials, z.B. Plastik, Papier, oder synthetische Textilien sind normalerweise nicht aufgeladen. Aber sie können in den folgenden Situationen aufgeladen:

Reibung, wenn die Oberfläche des Materials sich gegen ein anderes Material derselben oder einer anderen Art reibt.
Druck, wenn das Material beispielsweise zwischen zwei Walzen hindurch läuft.
Trennung, z.B. beim Abspulen einer Plastikfolie auf einer Rolle.

Diese Phänomene sind Beispiele für Behandlungen, die ein Ungleichgewicht in der elektrischen Ladung eines Materials verursachen können. Die eine Außenschicht wird dabei positiv, die andere negativ aufgeladen. Da das Material isolierend ist, kann es die Aufladung nicht eigenständig ableiten. Diese Art Aufladung nennt man statisch. Die Eigenschaft der elektrischen Aufladung, Ladungen mit gegensätzlicher Polarität anzuziehen oder mit gleicher Polarität abzustoßen, kann im Produktionsverlauf erhebliche Probleme verursachen.

Alle Industrien, die nicht-leitendes Material behandeln, haben mehr oder weniger Probleme mit, oder werden von statischer Elektrizität beeinflusst.

Plastik
Statische Elektrizität verursacht beim Herstellen und Hantieren von Plastikprodukten in Maschinen sowie beim Bewegen von Material häufig erhebliche Betriebsstörungen. Plastikfolie, Plastiktüten, Formspritzen und Gießen von Bilddetails, Verpackungen, etc.

Verpackungen
Verpackungen werden von Maschinen behandelt um andere Produkte zu transportieren, demonstrieren, dekorieren oder zu schützen. Verpackungsmaschinen verarbeiten Plastikfolie oder andere Materialien, wie z.B. Laminat, das durch die Maschine gespult wird und statische Probleme verursacht.

Grafik
Aufdrucke auf Papier, Plastikfolie und andere Produkte erfordern eine saubere Oberfläche, damit die gewünschte Druckqualität erreicht wird. Das Material kann ebenfalls beim Durchlaufen der Maschinen statisch aufgeladen werden und mechanische Störungen verursachen.

Arzneimittel
Das Hantieren von sehr teuren Produkten, die mit exaktem Gewicht in Verpackungen abgefüllt werden sollen wird durch statisch aufgeladene Verpackungen unmöglich, wie z.B. das Abfüllen von Inhalatoren.

Papier
Bei der Herstellung von Tissue und Non-Woven Material verursacht statische Elektrizität erhebliche Betriebsstörungen. Optische und andere qualitätskontrollierende Ausrüstung kann hierbei ausfallen oder fehlerhafte Resultate anzeigen.

Lebensmittel
Bei Abfüllen von trockenen Produkten in Tuben wird das Produkt statisch zur Plastikfolie gezogen und setzt sich beim Anschweißen fest – undichte Verpackungen sind die Folge.

Textilien
Bei Spinnen, Weben, Auf- oder Abspulen, Textildruck und Qualitätskontrolle kann statische Elektrizität erhebliche Störungen verursachen.

Automobilindustrie
Bei der Herstellung von Autoteilen aus Plastik ist es äußerst wichtig, diese vor dem Lackieren zu neutralisieren.


© 2010 Liros • Sweden
 
 
   
  © i.karacic 2009